Links

Links

Art of Counceling

Art of Counseling

Ausbildung von psychosozialen Berater/innen (Lebens- und Sozialberater) Seit 2012 gibt es die Lebens- und Sozialberater-Ausbildung „Art of Counseling – Kunst der Beratung“. Für die Lehrenden Helga Weule, Sabrina Schober und Manfred Weule steht der Gedanke im Zentrum, dass Beratungsprozesse kunstvolle kreative Prozesse sind, die alle Bewusstseinsmodalitäten des Menschen einbeziehen. Der „ganze Mensch“ und wie er mit seiner „Überlebenseinheit“ – Gemeinschaft, Natur, Landschaft und soziales Umfeld - zum System verwoben ist, macht den roten Faden der Ausbildung aus. Manche Weiterbildungen und Seminare am Institut Bewusstseinsstrategien sind anrechenbar.

Abenteuer Leben – Es braucht Gemeinschaft, um erwachsen zu werden und das Abenteuer zu leben

Paul Rebillots „Heldenreise“ ist ein kunstvoller Seminarprozess, um den inneren Ruf zu entdecken oder kräftiger zu hören und ihm zu folgen. Seit 2006 bieten wir Heldenreisen an. Bei AL kann man lernen, sie zu begleiten oder Elemente von ihr in die eigene Arbeit einzubeziehen. AL hat Erfahrungen mit Krisen und in krisenhaften Übergängen in „Neues“ (Lebensphasen, Kulturen) und ist ein interregionales Netzwerk von Mentor/innen, die in sommerlichen Facilitator-Trainings einander weiterbilden, kritisch spiegeln und bekräftigen.

geist-reich

Unsere Kooperationspartnerin Sabrina Schober bietet mit ihrer Kollegin Suse Legler in Wien Beratungen, Supervision und Ausbildungen speziell für Lebens- & Sozialberater*innen und Supervisor*innen an. Ihr Anliegen ist es, in allen Beratungsformen humanistischer MenschenBILDUNG, Persönlichkeits- & Bewusstseinsentwicklung – sprich Geist - einen Raum zu geben. Ihr Motto: Gespräche von Mensch zu Mensch, über Gott & die Welt.

Beratung mal anders & Drachenhaus

Unsere Kooperationspartnerin Antonia Lechner ist psychosoziale Beraterin (LSB). Ihre Themenbereiche sind Lebenskrise, Trauer, Wut, Ängste, Krise, Krisenintervention. Beratung-mal anders. Als Energethikerin macht sie schamanische Arbeit, Energiearbeit, Rückführungen, Aufstellungen, Innere Kind Arbeit.

Divadlo bez domova - Theater ohne Zuhause in Bratislava (SK)

Obdachlose und psychisch Kranke entfalten um Ursula Kovalyk und Patrik Krebs herum seit 2006 eine hochkreative Theaterarbeit. Jeweils Ende November organisieren sie alljährlich das ERROR-Festival, ein europäisches Theaterfestival von Theaterprojekten von Ausgegrenzten. Sie sind wichtige Partner in Abenteuer Leben.

Gestaltarbeit mit Mythen und Kunst

Wer brachte den Mythos und die Kunst in die Gestalttherapie? Paul Rebillot! (Stan Grof). Paul Rebillot ist Gestalttherapeut, Regisseur und Schauspieler. Er ist unser Lehrer in der Heldenreise und in der Arbeit mit Mythen. Paul hat uns im Februar 2010 verlassen, aber seine Webseite existiert weiter: Paul Rebillots School of Gestalt and experiential teaching.

Brücken zwischen indigener westafrikanischer und westlicher Kultur

Malidoma Patrice Somé ist einer unserer Lehrer und langjähriger Kooperationspartner. 2000 Gründungsmitglied des Instituts Bewusstseinsstrategien, damals Tingan Institut. Er ist Schamane, ein Ältester des Stammes der Dagara in Burkina Faso, hat einen Ph.D. in Literaturwissenschaft, war Univ.-Professor und ist bekannter Autor und Workshopleiter. Er hat die Kunst der westafrikanischen Kaurimuschel-Orakelbefragung für den Westen adaptiert. Er hat uns autorisiert, sie zu lehren.

Erinnerungsstätte Lager Weyer / Innviertel

In Weyer/St.Pantaleon existierte 1940-41 ein „Arbeitserziehungs- und Zigeuneranhaltelager" des Reichsgaues Oberdonau. Systematische Misshandlungen und Folter waren an der Tagesordnung. Nach dem Krieg wurde dieses Lager systematisch „vergessen". 2000 wurde in St.Pantaleon eine Erinnerungsstätte für die Opfer des Naziterrors eingeweiht. Der seit 1993 in St.Pantaleon lebende Schriftsteller Ludwig Laher hat mit seinen Recherchen zum Roman „Herzfleischentartung" („Todesursache" im Totenschein eines Opfers) den direkten Anstoß dafür gegeben, dass der Gemeinderat von St.Pantaleon den einstimmigen Beschluss fasste, mit der Erinnerungsstätte eines dunklen Kapitels der Ortsgeschichte zu gedenken.

Verein Spurensuche Harzregion

betreibt seit den 1990er Jahren Forschungs- und Erinnerungsarbeit an Zwangsarbeiterschicksale und NS-Geschichte im norddeutschen Harzgebiet (vergl. Manfred Weule, Harzer Ahnenerde). In Goslar wurde jetzt Walter Krämers gedacht: Als Mitglied der KPD blieb der gelernte Schlosser nach dem Reichstagsbrand 1933 bis zu seinem Tod ein Gefangener des NS-Staats. Seit 1937 war Krämer Insasse des Konzentrationslagers Buchenwald. Hier eignete er sich im Selbststudium medizinische Kenntnisse und Fähigkeiten an und rettete im Häftlingskrankenbau zahlreichen Gefangenen das Leben. Im November 1941 wurde er in das Außenlager Goslar des KZs Buchenwald verlegt und bei Hahndorf am 6.11.1941 von einem Wachposten ermordet.

Poesie der Bilder, Ritual der Malerei

Georg Tilzer ist Zeichner und Maler, Lyriker und Prosaschreiber. Er erforscht in diesen Medien andere Welten, sichtbare und unsichtbare. Er lebt in Telfs in Tirol. Auch die kunstvolle musikalische Begleitung von Ritualen ist eine seiner Gaben.

Theoretische Physik

Daniel Grumiller ist theoretischer Physiker und Helga Weules älterer Sohn. Nach 2 Jahren am MIT in Boston wieder zurück in Wien, mit einem START-Preis ausgezeichnet. Ihn treibt die bisher noch nicht gelungene Einbeziehung der Schwerkraft in das quantenphysikalische Weltmodell um die ganze Welt. Ein 20-Minuten-Vortrag auf Englisch mit Grafiken findet sich hier: New force at large distances. Aber auch das Jonglieren mit dem Diabolo ist ihm wichtig.

Poetisches Jongliertheater

Marijan Raunikar ist Jongleur, Zirkustrainer, Akrobat und Diplomgeograf in Wien und Helgas jüngerer Sohn. In seinen Twenties reiste er oft nach Südamerika, vor allem nach Kolumbien. Er war Perkussionist in verschiedenen Formationen. Man kann ihn buchen für Feste und Events zwischen Kunst und Spaß!

Afrikanische Trommelkurse und (Mitmach-) Konzerte

Sylvie aus Abidjan/Elfenbeinküste und Dieter aus Nürnberg - eine Frau, die die Verbindung mit der Erde und den Ahnen hält (Basstrommel Dundun) - und ein erfahrener Musiker, Bandleader (Flöte & Djenbe) und Afrikareisender - können sehr gut auf Menschen in Kindergärten, Schulen, Firmen und auf Festen eingehen.

Musikalische Brücken zwischen Europa, Afrika und USA

Den Anstoß zu unserer ersten Reise nach Westafrika 1997 gab uns Dieter Weberpals aus Nürnberg. Afrikanisch inspirierte Musik und mehr bei:
bibiafrica und argile-music.

Authentische afrikanische Frisuren

Auf dieser Afrika-Reise 1997 begegneten wir unserer Freundin Sylvie Nahounou. Sie macht 1a afrikanische Frisuren.

Naturkläranlagen

Unser Freund Bernhard Gleixner hat uns all unsere Tipis gebracht. Er hat den Platz der Stille als fantasievoller Virtuose am Kleinbagger gestaltet. Er baut jetzt vor allem biologische Kläranlagen für Siedlungen und Einzelhäuser und reist mit seiner Hündin Asali † durch die Welt.